Gesellschaft und Ökologie

- weltweit ökologisch denken und handeln -

Gesellschaft und Ökologie - Nachrichten aus Umwelt, Naturschutz und Ökologie

Naturfoto-Workshop von Dr. Martin Kreuels Teil 4

Naturfoto: Blätter von Dr. Martin Kreuels
Foto: Blätter | © Martin Kreuels

In der heutigen Zeit wird alles immer oberflächlicher und schneller, so ist zumindest mein Eindruck.
Größtes Problem dabei: keiner schaut mehr genau hin, fragt nach oder bohrt ein Thema an.
Alle schlucken nur, keiner will sich tiefer mit einer Thematik auseinandersetzen.
Als Biologe will man aber Dinge verstehen, ihnen auf den Grund gehen. Schaut genauer hin, nimmt auch mal eine Lupe zur Hand.
Bei meiner Fotografie ist das ähnlich und mich interessiert das Detail, die kleine, die versteckte Struktur, die in ihrer Architektur einen verborgenen Reiz ausübt.
Das kleine Geheimnis im Ganzen. Vielleicht ist das auch der Weg hin zur Abstraktion, da ein Detail nicht sofort als Struktur erkennbar sein muss.

Ausprobiert habe ich natürlich auch die Street-, die Panoramafotographie u.s.w. Ich glaub ich habs zwar schon mal geschrieben, es waren 22.000 Aufnahmen im ersten Jahr.
Die Bilder haben mich aber nur in den seltesten Fällen wirklich überzeugt. Wirklich neu waren die nicht, gut gemacht auch nicht.
Aber, wenn ich mir die Details angesehen habe, war dort ein Reiz zu sehen, den ich sonst nicht gefunden habe.
Also habe ich diesen Bereich weiter ausgebaut, in ein Makroobjektiv und Zwischenringe und in einen Ringblitz investiert.
Bei dieser neuen Herangehensweise wurden Strukturen deutlich, die spannend, neu für mich und interessant waren.
Die Arbeit mit dem Ringblitz führte schnell zu scharfen Ergebnissen eher in einem dokumentarischen Stil. Irgendwann wurde der Reiz aber schwächer und die Bilder waren mir zu langweilig, zu flach. letztlich zu strukturlos. Also habe ich mein Zimmer umgebaut, um direkt am Fenster arbeiten zu können. Der Ringblitz wird nun nur noch für Tierdarstellungen genutzt.
Die Pflanzendetails aber werden jetzt mit diffusem Seitenlicht fotographiert. Dabei werden Strukturen deutlich, die mit dem Ringblitz verborgen blieben oder anders ausgedrückt: plattgeblitzt wurden.
Der Reiz ist eher zeitlos, da ich die Bilder in s/w konvertiere, nachbearbeite und dann erst damit zufrieden bin. Neben der Spezialisierung auf kleine Strukturen ist die farblose Darstellung einer der wesentlichen Änderungspunkte in meiner Arbeit.

Herzlichst
Ihr Martin Kreuels

P.S. Ich freue mich über Fragen zu meinen Texten. Sachliche Kritik ist auch erwünscht. Alle angegebenen Links sind nur als Beispiele ohne Wertung zu verstehen. Über weitergehende oder bessere Links freue ich mich!
PP.S. Alle meine Fotos finden Sie im Shopbereich von www.aradet.de.

Im nächsten Teil des Workshops geht es um das Thema: Tierfotos

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gesellschaft und Ökologie läuft unter Wordpress 4.7.6
Anpassung und Design: © WP-Theme - gesellschaft-fuer-oekologie.de
W3C Konform